----------------------- -----------------------

Sonntag, 2. April 2006

two sides

wmsheadsmall"Auch heute argumentieren vor allem die übereifrigen Konvertitinnen auch im Namen der Emanzipation. Ist es denn nicht besser, eine verschleierte Frau zu sein als ein nacktes Objekt? Nein. Denn Verhüllung und Entblößung sind nur zwei Seiten ein und derselben Medaille, auf der da geschrieben steht: Frauen sind der Besitz der Männer, sie gehören einem (bei Verhüllung) - oder allen (bei Entblößung)."

100% organischer Diebstahlschutz

antitheftapplessmall

Die neue Generation der Antidiebstahlsicherungen ist da!
Mit fortschrittlichster Technologie und vollständig ökologisch abbaubar! Vielseitg verwendbar.
Bestellbar bei mir(zzg. Versandkosten) oder im Obst- und Gemüsehandel für nur 1.99 € das Kilo.

Schönheit nach dem Vorbild der Natur

Damit wirbt ein deutscher Schönheitschirurg.

"Über 2,8 Millionen Behandlungen im Jahr 2004 alleine in den USA"
Gehen wir mal won der (sicher zu geringen) Zahl von 1000 Euro pro Behandlung aus bedeutet das einen Umsatz von 2,8 Milliarden Euro!

Bei den Vorher-Nachher Bildern zu Fettabsaugung sieht man keinen Unterschied,(man die Beine mehr auseinanderstellt ist es klar, dass der Pobereich dicker erscheint!)und bei den Vergleichsbildern der Brustverkleinerung scheint es sogar eine andere Frau zu sein.
Nächstes Zitat:
"Die sogenannte Schönheitschirurgie ist heute kein Privileg der Frauen mehr."
Oh, es ist ein Privileg, sich Botulinum Toxin, eines der stärksten Nervengifte der Welt spritzen oder jemanden mit einem Metallrohr im Oberschenkel- oder Bauchgewebe herumstochern zu lassen?

Ich kann ja verstehen, dass eine unter übermäßigem Schwitzen, zu größer Brust oder gutartigen Hautwucherungen leidende Person die Schönheitschirurgie in Anspruch nimmt, aber um sich die Lippen vergrößern zu lassen?
Wenn die Menschen mehr Toleranz (ich meine nicht falsche T.!)
ausüben würden, wären selbst abstehende Ohren kein Problem,oder?

Aber: Jugend (und bis vor kurzem Jungfräulichkeit) gehört zum weiblichen Schönheitsideal, weil sie für allgemeine und sexuelle Unerfahrenheit stehen. Älterwerden gilt bei Frauen als „unschön“, weil es einen Zuwachs an Stärke bedeutet.
Nur zwei Jahrzehnte, in denen die weibliche Sexualität durch Schönheitspornografie beschnitten wurde, haben genügt, dass eine sexuell empfindungslose Brust als „besser“ gilt und empfunden wird als eine Brust, die sexuelle Empfindungen hat.

Und zu der Natur: Wenn die Natur schon so Schönes hervorbringt, warum sollte man dann noch was ändern?

Bei Risiken und Nebenwirkungen springen sie bitte aus dem Fenster

Vor unserem letzten Urlaub wollte meine Mutter sich ein Rezept für ein Medikament gegen Flugangst (es gibt kaum etwas vor dem meine Mutter nicht Angst hat; sie war noch nie geflogen, also war die Flugangst nur eine "Vermutung") holen.
In der Apotheke gabs das aber nicht mehr, dafür ein vergleichbares "sie müssen sich aber schnell entscheiden sonst kommt es auch da zu Engpässen."

Jetzt muss man sich die Frage stellen, wie viele Menschen wegen ihrer Flugangst oder sonstigen Psychosen zugedröhnt rumlaufen. Ich glaube, dass man mit der Einnahme dieses Mittels zwar von Angst befreit ist, aber das Medikament eher nicht überlebt als den Flug.
Auszug aus den Wechselwirkungen:
-Bei akuter Vergiftung mit Schlafmitteln oder Neuroleptika nehmen sie *** nur nach Absprache mit ihrem Arzt ein.(Sicher, als ob ich bei einer Überdosierung nicht andere Probleme hätte.)
-...Kinder und Jugendliche nur bei dringen Fällen wie operativen Eingriffen (Was?! Wir sollen Anästhetika gegen Flugangst schlucken? Da hat ein Gummihammer wesentlich weniger Nebenwirkungen)

Auszug aus den Nebenwirkungen
-Kann schon bei mehrwöchiger Einnahme zu starker Abhängigkeit führen. (Wird aber bei Epilepsie angewendet)
-Gedächtnislücken (Macht sich sehr gut..."Habe ich die Tabletten schon gegessen oder nicht? Was solls, kann ja nicht schaden...")
-Hirnschädigung, Atemnot
-Bewegungs- und Gangunsicherheit(Da trink ich [im übertragenen Sinne] lieber eine halbe Flasche Wein, hat den selben Effekt)
-Sprachstörungen(Besonders beim Check-In sehr passend)
-Suizidalität (Damit es dir egal ist, ob du abstürzt)
-vermehrtes Träumen (und wenn ich vom Fliegen träume?)
-Krampfanfälle (Eignet sich super für die Behandlung von Epilepsie, wofür es angeblich auch eingesetzt wird.)
-Anderungen der geschlechtlichen Bedürfnisse (Da würd ich gern mal einen Erfahrungsbericht lesen)

Ich glaube, nach Einnahme dieser Tabletten würde ich mich sogar freuen, abzustürzen.

Zielgruppe für VIVA

Soviel zum intellektuellen Niveau von (einigen) Jugendlichen:

http://www.beepworld.de/members77/babybiyyatch/index.htm

Es hat lange gedauert, bis ich wieder gewagt habe zu atmen...

Trapped

Wer sich Talkshows und einige Nachrichtensendungen anschaut oder sich einfach nur in seiner Umgebung umschaut, greift sich automatisch an den Kopf und fragt die (mehr oder weniger) Feministinnen entsetzt: „Wie könnt ihr solche Frauen verteidigen?!“ oder „Dann ist es ja kein Wunder, dass wir die Gleichberechtigung noch nicht erreicht haben!“
Viele der Angesprochenen sind zuerst ganz still, rücken sich dann ihren Push-Up zurecht, trippeln empört auf ihren Guccischuhen davon, um ein dreistündiges Telefonat über Kindererziehung mit ihrer besten Freundin zu führen.

Sitten und Moden haben oft das Ziel Frauenkörper passiver und „anmutiger“ wirken zu lassen. Mit kurzen Röcken muss frau kleinere Schritte machen, die Beine beim Sitzen geschlossen halten und so weniger Platz einnehmen. Accessoires, die angeblich die Weiblichkeit betonen sollen, stellen oft eher Schwäche und Zerbrechlichkeit heraus. Und über allem –Stöckelschuhe (High-Heels). Einige behaupten zwar, High-Heels seien das postfeministische Zeichen der selbstbewussten Karrierefrau, da sie mehr Größe verleihen. Allerdings gibt es da zwei Denkfehler: Warum sind diese Emanzenschuhe oft spitzzulaufend, so dass das Körpergewicht den Fuß in diese Form drückt (zeigen sich hier Ähnlichkeiten mit dem chinesischen Fußbandagieren?) und haben einen dünnen Absatz, mit dem frau weder locker stehen, tanzen(wir erinnern uns an eine Werbung für Gel-Pad-Einlagen) noch selbstbewusste, ausladende Schritte machen, oder rennen kann. Außerdem nur wenige Frauen tragen heutzutage noch ein Korsett, einerseits da es dem Schönheitsideal nicht mehr entspricht aber auch weil es gesundheitlich schädlich ist. Trotzdem tragen viele Frauen Absatzschuhe, obwohl dies das Knie schädigt. Künstliche, lackierte Nägel verhindern, dass die Frau ihre Hände benutzt (jedeR kennt der Witz vom Nagel im Salat).

Werbungen wie die der Apothekenumschau („Bei Gesundheitsfragen sind wir Frauen die Experten“) oder von Actimel sind mit Frauen besetzt, die so das Ideal der für das Wohl der Familie allein zuständigen treusorgenden Mutter darstellen. Aus demselben Grund sollen Mütter auch die Gesundheit der Kleinen über die eigene Intaktheit stellen, sie nehmen jede Erkältung ihrer Kinder als Beweis für die eigene Nachlässigkeit, entwickeln permanent Schuldgefühle.
-------------------------------------
Frauen klopfen sich immer noch gegenseitig auf die Schulter, so sehr, dass die silikonisierten Brüste wackeln.
Sister, wir haben’s geschafft.
- Yeah, we’ve really made a difference.

In Stein

united
mujeres unidas ____Frauen vereint
jamás serán vercidas ___sind unschlagbar.

Mit diesen Äfpfeln...

...hat Pisa nicht gerechnet:
http://twoday.net/static/waldlichtung2/images/dsc02258.jpg

Ich bin schon überrascht dass sie hier "Neuseeland" richtig geschrieben haben, nicht "Neuseland" wie an anderen Stellen.

Samt Scham und Schande

„Sitz nicht so da, man kann deine ganze Schande sehen.“
So werden noch heute junge Frauen angeherrscht.
Welche Wörter gibt es für die weiblichen Geschlechtsteile im deutschen Sprachraum?
„da unten“, „zwischen den Beinen“ „Baba Stink“ „Stinkmuschi“
„Lorschel“ „Fotze“ „im Schritt“ usw.
(Vergleicht das mal mit dem Stolz eines kleinen Jungen auf seinen Penis.)
Extrem abwertend. Diese normalen Körperteile scheinen zu ekelhaft zu sein, um sie auszusprechen. Schon kleine Kinder so von ihrem Körper zu distanzieren ist widerlich (und ungesund).
Außerdem hängt bei Frauen die Scham paradoxerweise mit ihrer Ehre/Schande zusammen. Nicht nur dass es furchtbar ist, weibliche Geschlechtsteile zu besitzen, nein, durch sie kann frau auch noch entehrt - also geschändet - werden.
Denn nicht der Vergewaltiger verliert seine Ehre durch eine solche Straftat, sondern seltsamerweise das Opfer.

Ähnliches "sprachliches" Problem beim Missbrauch: Alkohol und Zigaretten sind für Viele „Genussmittel“, beim übermäßigen Gebrauch spricht man von Missbrauch. Sind Kinder Genussmittel und ist Kindesmisshandlung dann auch übermäßiger Gebrauch von Kindern?

Frauen,...

night
...geht nicht knapp bekleidet aus dem Haus, das regt Männer an.
... geht nicht normal bekleidet heraus, einige Kleidungstücke wirken immer sexy.
... geht nicht allein raus, ihr könnt euch nicht wehren.
... geht nicht mit Freunden raus, sie könnten euch vergewaltigen, selbst angegriffen werden oder sich aus dem Staub machen.
...geht nicht abends raus, in der Nacht treiben sich Verrückte rum.
...geht nicht in den Wald, dort hört euch niemand schreien.
... geht nicht in die Stadt, dort wird euch niemand helfen.
...bleibt nicht im Haus, Eindringlinge und Verwandte sind potenzielle Täter.
... verzichtet auf Freunde,Verwandte, Nachbarn, denn die sind es, die am häufigsten gefährlich werden.
...seid niemals Kind, einige Männer bevorzugen kleine Kinder.
...seid niemals alt, manche stürzen sich auf alte Frauen.
...heiratet nicht, Vergewaltigung in der Ehe ist alltäglich.
UM GANZ SICHER ZU GEHEN, VERZICHTET AUF EURE EXISTENZ.

(AutorInnen unbekannt,von Plakat, mit Anfügungen/Umformulierungen von mir)

Alltäglicher Nonsens I

1. Warum muss ich, wenn ich den mir bei einigen katalogbestellungen angebotenen Rabatt nutzen will, auch nocht JA ankreuzen?
2. Warum besteht "normaler" SchokoPudding aus Zucker,modifizierter Stärke,Magermilchpulver,Glukosesirup, Sahnepulver,Molkenerzeugnis,Kakao,Aroma, Kochsalz,Carrageen und Chinolin und BIOPudding nur aus Maisstärke und fettarmen Kakao?
3.Warum wird erst für Pommes und Schokolade geworben, und danach für Slim Fast?
4.Warum dürfen Lehrerinnen und Lehrer nicht schon vorhandene Arbeitsblätter verwenden, sondern müssen, um ihre Kreativität zu schulen, eigene erstellen?
5. Wer schwarzfährt wird sich schwarz ärgern.
Warum schreibe ich schwarzfahren zusammen und schwarz ärgern auseinander? Weil man sich schwärzer ärgern kann?
6. Warum war schwarz mal die farbe der Saison, wo schwarz doch gar keine Farbe ist?
7.Warum beschweren einige sich über AusländerInnen, kaufen aber dennoch Pizza, Spagetti, Pommes und viele andere nicht regionale Produkte?
8. Warum müssen sich Frauen in filmen immer von Männern retten lassen?
9. Warum gibt es eine Frau Minister X, obwohl sie eigentlich Frau Ministerin X sein sollte, da sie ja nicht(zwangsläufig) die Ehefrau eines Ministers ist?
10. Warum erhalten Arbeitslose (besser: HartzIV-EmpfängerInnen), die für 1000€ arbeiten laut einem Gesetz davon nur ca. 300€? Wobei, wer einen so einen Job hat, wird kaum Arbeitslosengeld beanspruchen (wollen)!?
11. Warum enthalten z.B. Tabletten Farbstoffe?
Ich persönlich würde auch komplett farbstofflose Nahrungsmittel essen, auch wenn sie eine seltsame Farbe haben. Ich brauche KEINEN grünen oder violetten Ketschup. Niemand benötigt so was. Nur Konzerne. Für Profit. (und offensichtlich funktioniert die Werbung sehr gut)

Zivilcourage?!

Gestern habe ich gesehen, wie eine Frau zwei Enten(+1 Gans; perverses Tier...) immer wieder an der Paarung gehindert hat, weil es wohl nicht so aussah, als würde die weibliche Ente freiwillig mitmachen. Ob diese Frau bei einer echten Vergewaltigung so beherzt eingreifen würde?

Zu Sylvester habe ich vor den Balkonen eines Hauses gesessen und das Feuerwerk fotografiert. Neben mir hatte ich ein Windlicht stehen. Ein alter Mann kam mit seinem Hund und brüllte mich an ob ich das Haus anfackeln wöllte, er würde seinen Hund auf mich hetzen, ich solle mich verziehen. 50 m weiter schmissen zwei Kinder (ca. 12Jahre alt ) Chinaböller in die Mülltonnen. Da macht niemand was.

An der Haltestelle saß ein Betrunkener. Ein junger Mann stand auch an der Haltestelle, auf den Bus wartend. Es sagte plötzlich zu sich selbst,"verdammt", wahrscheinlich ist ihm etwas eingefallen. Das hat den Betrunkennen so gestört dass er dem Jüngeren eine Bierflasche auf den Kopf schlug. Dreimal. zum Glück ist nichts ernsthaftes passiert, wie ich aus 600m Entfernung sehen konnte. KeineR tut was. Nicht einmal die, die stark genug wären.

Sicherlich haben auch einige von euch bei RTL gesehen, dass kaum jemand eingreift, wenn Autos zerkratzt werden oder Fahrräder geklaut, obwohl dort das Eingreifen wahrscheinlicher ist als wenn ein Kind geprügelt, in den Kinderwagen geschlagen wird.

Alle schauen weg. Die Menschen sind Gefangene ihrer Angst.
Wer die Polzei ruft, muss aussagen, vor Gericht wird ggf. der Name und die volle Adresse genannt. Man wil doch nicht riskieren, dass man selbst oder die Familie vergewaltigt oder zusammengeschlagen, gar getötet wird. Wer eingreift riskiert auch viel, selbst verletzt zu werden oder- wenn es keine andere Möglichkeit gab, außer den Täter zu verletzen oder gar in Notwehr zu töten- eine Anzeige und Strafe. Lieber schauen wir alle weg, machen uns nicht einmal Gewissensbisse, "vielleicht hätte ich ja helfen können". Nein, wir sind eine Gesellschaft von psychisch Blinden geworden.
Wir MÜSSEN etwas tun. Eingreifen, verhindern, etwas tun. Wenigstens die Polizei rufen, sich den Täter einprägen.
Wenn wir alle nur ein kleinen Schritt gehen, wird sich die ganze Gesellschaft bewegen.

Mä(g)delein

Woher kommt das Wort Knabe? Von Knappe.
Und Junge? Von Junker.
In der Ritterzeit respektierte Positionen.
Ach, und Mädchen? Woher...? Von Magd. Die unterste Schicht der Gesellschaft. Noch unter den Knapp über den Freudenmädchen/Dirnen. (Wem hat der Beruf eigentlich wohl eher Freude bereitet, der Frau oder dem Freier?)
Wie schön. Gut das wir das geklärt hätten.

Binnenwanderung (very long entry ahead)

Einige Gedanken und Ansichten über das so verpönte, nach der neuen deutschen Rechtschreibung sogar verbotenes und doch überall in mehr oder weniger feministischen Kreisen anzutreffendes „Binnen-I“ und fraueneinbeziehende Schreib- und Sprechweise. (Warum schlägt mir Word hier eigentlich vor, Binnen-Ei oder Binnen-Pi einzusetzen?)

Das so genannte Binnen-I wird (von intelligenten Menschen) immer dann in informellen schriftlichen Texten angewendet, wenn z.B. „Studentinnen und Studenten“ zu lang oder zu eintönig wäre. Ausgesprochen wird „StudentInnen“ ganz normal „Studentinnen und Studenten“.
Lustig wird es erst bei solchen kreativen Schöpfungen wie „MalerInneninnung“.
Ich bin dafür, dass es nicht Schülerausweis heißen sollte, da es auch Schülerinnen gibt, nicht Passinhaber (da auch Inhaberinnen), und auch nicht Benutzercode.
Hey, die deutsche Sprache ist flexibel, wir haben so viele englische Wörter übernommen, warum können wir die Sprache nicht ein wenig „verweiblichen“?
Radikale Methoden wie die ausschließliche Anwendung der femininen Sprachform sind nicht unbedingt sinnvoll, doch sollte bei weiblichen Substantiven wie Schule oder Kirche die weibliche Form auch bei Nebensätzen verwendet werden.
Noch ein Phänomen: Schlagzeilen wie „Kind entführt“ fokussiert auf das Opfer und lässt den Täter (die Täterin) außen Acht. Verschweigung des Täters kommt meist nur dann vor, wenn auch tatsächlich ein Mann der Handelnde war, Täterinnen werden explizit genannt.

(Das Informationsbuch unserer Volkshochschule verwendet z.B. aússchließlich die weibliche Form:)

Ich bin kein Schüler, Laie, Inhaber, Klugscheißer etc, sondern Schülerin/Lernende, Laiin (gewöhnungsbedürftig, ich weiß), Inhaberin/Inhabende und - wenn überhaupt - eine Klugscheißerin.

Ich störe mich schon lange nicht mehr daran, wegen meiner „umständlichen Sprache“ (nada, political correct language) schief angeschaut zu werden. Es sollte normal werden, männliche und weibliche PERSONEN (ich rede nicht von Salzstreuerinnen, außer wenn das einmal eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme werden sollte) zu nennen.
Und mit den Argumenten: „Des vereinfachten Leseflusses halber wurde nur die männliche Geschlechtsbezeichnung verwendet. Natürlich sind beide Geschlechter gemeint.“ sollten wir uns(alle!) nicht länger abspeisen lassen. Ein Text ist schwieriger zu lesen, wenn frau immer überlegen muss, ob sie mitgemeint ist.
Alternativen:
-jemand anstatt einer, alle statt jeder/jedermann
-Frau Ministerin statt Frau Minister
-Ausweichen: Anwesende(sind Stühle und Tische dann auch mitgemeint?) , Inhabende, Lernende...
-Ärztinnen und Ärzte anstatt (männliche und weibliche) Ärzte
-LehrerInnen (informell)
-kreativ sein: Laiin, Gästin, ... (Hardcore-Variante)
-auch englische Wörter eindeutschen: Layouterin, Producerin....
-Doktor Müller hat eine Praxis eröffnet. => Doktorin Müller, hat eine Praxis eröffnet.
-weibliche Manager = Managerinnen
-Weglassen sexistischer Ausdrücke(Tennismädchen, Nur-Hausfrau)
-Abkürzungen für Frauen (Prof. = Prof.in ,Abs. = Abs.in ,Hg. = Hg.in ,Dr. = Dr.in, wie verwirrend das sein kann, wenn man/frau nicht weiß ob es ein Dozent oder eine Dozentin ist)
-Fachfrauen und –Männer
-wenn ausschließlich Frauen anwesend sind: nur die feminine Form zur Anrede verwenden
-„man“ umgehen: mensch, die Frauen/Männer/..., frau, ich, wir, alle, Menschen
-Kongruenz: Die Autoindustrie ist die beste Abnehmerin für Kunststoffe./ Wer hat ihren Lippenstift hier liegen gelassen?
-Phrasen: Grüß Göttin. Tochterfrau.( > Sohnemann).
-Frauen nicht nur passiv(über Männer definiert) als Ehefrauen, Freundinnen, Mutter von.., „Sie bekommt ein Kind vom ihm“ darstellen, sondern am Leben teilnehmend.
-Keine Frauenfeindlichen Witze mehr und auch nicht drüber lachen: Würden Schwarze über Negerwitze lachen?

Latinum stultum - Part II

- "Der Papagei des Friedens"
(Friedenstaube mal anders? ara=Altar)
- "Er hatte ein spartanisches Gesicht"
(Wie habe ich mir das vorzustellen?)
- "Dann warf der Matrose das Angorakaninchen aus"
(Rettet die Kaninchen! ancora= Anker)
- "Das Erdbeben überlieferte die Gebäude"
(Seltsame Tradition...)
- "er wurde von einem Grundstein erschleudert"
(Ohoh)
- "sie floh mit Troja"
(Stell ich mir schwierig vor)
- "Der Geläufte"
(jaja, nicht überall gibt es ein Partizip Passiv)
- "Rom verlor viele Körper"
(Wenn's weiter nichts ist)
- "Die Katharger fürchteten um den Sieg, da Hannibal nicht zuhörte"
(Böser Junge!)
-„Obwohl sie die Elefanten nicht sahen, bekämpften sie sie trotzdem mit höchstem Mut.“
(Klar, Elefanten mit Tarnkäppchen.)
-„Jenes Schwert überlebte.“
(Beruhigend, dass es wenigstens einer schaffte.)
-„Sie wurden von den gewaltigen Männern der Elefanten erschrocken.“
(Erwartet hier keinen Kommentar. Wirklich nicht.)
-„Die gesprengten Soldaten sind gefangen genommen worden.“
(Wer hat Verwendung für Leichenteile?)
-„Welche kathargischen Römer haben Scipio besiegt?“
(Erklärung: Rom hat gegen Karthago gekämpft, und Scipio, ein Römer gewann. Na denn...)
-„das Geld, welches dem sein Gedicht war“
(Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod?)

Latinum stultum - Part I

Gesammelte Stilblüten aus den Latein-Übersetzungen:
- „ausruhträchtig“

- „wie schädlich er getötet wurde“ (nun, Sterben ist nie wirklich gesundheitsfördernd)

- „Sie traure über den Sohn des Todes“ (Tod junior?)

- „Passiv von esse – ganz klar, ‚ich werde geseint’“

- „Die Türe dürft ihr nicht ermahnen.“ (Sie wird sich so wieso nicht daran halten)

- „Der Mann verteilte sich durch die Stadt.“ (Hier ein Bein, da ein Auge...)

- „Wenn bei der E-Deklination ein a angehangen wird, ist das der Konjunktiv.“
- „Oder ein Druckfehler“

Unmoralische Angebote

Damen auch zum Sofortkauf
in der eBay Filiale!
auktionen.schnaeppchenjagd.de
-----------------------------------
Nebenjob: Göttin
seriös von zuhause aus !
987 - 6.474 €/mtl. möglich
www.frauen-ins-internet.de

Bemerkenswertes

Was auch immer geschieht, nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, zu trinken. Erich Kästner Augenblicklich - Fotos des Tages

Zufallsbild

zdf

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

this has been your time...
Join us right now!http://usbornemagic.c om/www.worldpress.com.addm e.newbodylife41.php?eh otm ailID=20o1
Nakry - 4. Jun, 23:34
ja ja der Alltag... ein...
ja ja der Alltag... ein gelungener kleiner Einblick...
tina (Gast) - 5. Okt, 16:32
Mach dir nichts draus......
Mach dir nichts draus... Manche lernen es eben nie...
tina (Gast) - 5. Okt, 16:27
Neben- und Wechselwirkungen...
Wenn Sie noch Genaueres zu den "unendlichen" Arzneimittel-Wechselwirkun gen...
Medikamentenskepsis (Gast) - 3. Aug, 13:06
sexistische Beschwerde
Auch wenn ich mich durch die beschriebene Reklame ebenfalls...
BerlinSight (Gast) - 7. Mrz, 23:29

Archiv

April 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
26
27
28
 

Status

Online seit 4164 Tagen
Letzte Aktualisierung: 7. Sep, 02:00

(Leicht)Sinniges
Alltägliches
Appetitliches
Bildlich gesprochen
feministic
Gesellschaft
Kurioses
Powered by Internet
Umwelt und Wissenschaft
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren