----------------------- -----------------------

Mittwoch, 13. Dezember 2006

Selbstverständlichkeit

Ein altes interview der Sängerin Nena mit der Weltwoche:
Linard Bardill, ein Schweizer, der unter anderem auch CDs für Kinder macht, hat einmal gesagt: Eine Frau, die nicht gebiert, ist wie jemand, der ein enormes Talent fürs Geigenspielen hat und nie eine Geige in die Hand nimmt.
Das sehe ich genauso. Wir Frauen sind dafür auf die Welt gekommen. Das ist, was wir am besten können.

Ich liebe Violinmusik. Es ist ein rares Talent, bestimmte Instrumente spielen zu können. Ich kann es zum Beispiel nicht. Aber theorethisch gebären. Wie über 3 Miliarden Anderer. Muss ich aber?Wenn man seinem Kind kein ordentliches (wie auch immer man das definieren mag - ein gewisses Quantum an ethischer intelligenz ist da nötig) Zuhause geben kann, solte es zum Beispiel lieber lassen.


Alice Schwarzer würde an die Decke gehen.
Das soll sie ruhig. Ich mag ja die Alice Schwarzer, das ist eine ganz intelligente Frau, und ich habe grossen Respekt vor ihr. Aber in meiner kleinen Welt habe ich in dieser Aufgabe der Frau nie ein Problem gesehen. Ich finde es überhaupt nichts Verwerfliches, wenn ich sage: Ich bin auch dazu da, Kinder auf die Welt zu stellen. Immer wenn mir Frauen begegnen, die keine Kinder haben, dann merke ich: Die sind irgendwie anders.

Auch. AUCH. Nicht NUR. Und auf die Welt bringen, schön und gut (Kinder sind ja ganz toll, aber wer weiß wie wahnsinnig anstrengend Erziehung und Hausarbeit ist - selbst wenn man alternativ angehaucht ist) aber drum kümmern könne sich auch die Männer - in unserer Leistungsorientierten Gesellschaft neige ich dazu zu sagen - hauptsächlich der, bei dem Gehaltsausfall nicht so schwer wiegen würde. Leider ist das oft die Frau.

Wie anders?
Ich weiss nicht, das spürt man irgendwie einfach. Ich zumindest irre mich in dieser Frage selten.

Vielleicht mehr gestresst? Weil ständig Druck auf ihnen lastet, dass sie sich "entscheiden müssen"?

Sie haben einmal gesagt, Sie würden Ihre Kinder nicht erziehen, sondern begleiten. Aber wenn man Kinder nur begleitet, machen sie, was sie wollen, und beginnen plötzlich, einen selber zu erziehen.
Das wäre ja schön, da könnten Sie etwas lernen. Aber ich glaube, es gibt kein Erziehungskonzept, das wirklich funktioniert. Es gibt nur die Menschen, die damit zu tun haben. Ich weiss ja auch nicht, wie’s geht, ich weiss nur: Ich werde meine Kinder nie von oben herab erziehen. Ich bin nicht die Mutter, die sagt: Hey, ihr müsst das genau so machen, wie ich es sage. Das ist nicht mein Weg.

Aber dafür gibts ein Lob.

Schule - Teil1 "Das Leidige Thema"

Über das deutsche Bildungssystem und besonders seine Schwachstellen ist viel diskutiert worden. Die Pisastudie ist ja so repräsentativ bezüglich der Intelligenz, unsere Schüler sind faul, sie sollten länger gemeinsam die Schulbank drücken und die Koedukation ist der Weisheit höchster Schluss. Experten, Politiker Möchtegernpädagogen und der unbeteiligte Rest hält sich erschöpft die Ohren zu. Nur gegen gewehrschüsse hilft kein Ohropax.Lieber schieben wir es schnell auf die Medien. Für das Falsche die Schuld einzugestehen ist leider genauso ineffektiv wie die Verantwortung gänzlich abzugeben. Eine Gruppe ist bei der Debatte nicht gefragt worden - die Schüler. Nun gut, das birgt sicher aus Risiken. Rütli-Schüler könnten ja die Einrichtung des Fernsehstudios klein schlagen, die 1,0 Abiturienten versteht der Normalbürger nicht, die Einwandererkinder ebenfalls nicht (Alder, ich sach nur Kanak-Sprack, ey) oder es ist den Schülern einfach nur egal.
Klar, die heutige jugendliche Generation verliert ihre Werte, ist im Medien und Konsumdschungel verloren, kann sich nicht mehr artikulieren. DIe deutsche Sprache ist sowieso degeneriert, man kennt nicht mehr die schönen alten Ausdrücke und ersetzt einen guten Teil des Wortschatzes durch (pseudo)englische Begriffe. Es ist zum Heulen.


...to be continued...(es lebe die Anglisierung!)

Vorfreude

Ich habe (voraussichtlich) einen Praktikumsplatz für Elektrotechnik an der Technischen Universität. Oh.oh. Es ist ja nicht so, dass ich gar keine Ahnung von diesem Fachgebiet hätte. Aber ob es dafür reicht?

(...besser als im Kindergarten oder im Krankenhaus...)

Bemerkenswertes

Was auch immer geschieht, nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, zu trinken. Erich Kästner Augenblicklich - Fotos des Tages

Zufallsbild

terezin4

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

this has been your time...
Join us right now!http://usbornemagic.c om/www.worldpress.com.addm e.newbodylife41.php?eh otm ailID=20o1
Nakry - 4. Jun, 23:34
ja ja der Alltag... ein...
ja ja der Alltag... ein gelungener kleiner Einblick...
tina (Gast) - 5. Okt, 16:32
Mach dir nichts draus......
Mach dir nichts draus... Manche lernen es eben nie...
tina (Gast) - 5. Okt, 16:27
Neben- und Wechselwirkungen...
Wenn Sie noch Genaueres zu den "unendlichen" Arzneimittel-Wechselwirkun gen...
Medikamentenskepsis (Gast) - 3. Aug, 13:06
sexistische Beschwerde
Auch wenn ich mich durch die beschriebene Reklame ebenfalls...
BerlinSight (Gast) - 7. Mrz, 23:29

Archiv

Dezember 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
14
15
16
17
18
19
20
21
23
24
26
27
28
29
30
 

Status

Online seit 4227 Tagen
Letzte Aktualisierung: 7. Sep, 02:00

(Leicht)Sinniges
Alltägliches
Appetitliches
Bildlich gesprochen
feministic
Gesellschaft
Kurioses
Powered by Internet
Umwelt und Wissenschaft
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren