----------------------- -----------------------

Samstag, 23. September 2006

Typen in Stereo

Anlässlich des erneuten "Geschlechter-Checks" von Herrn Jauch gibt es bei AOL einen Klischeetest. Nicht nötig zu erwähnen, dass alle abgefragten Stereotype als "richtig" deklariert werden.
Ich frage mich, warum solcher Differentialismus eigentlich so beliebt ist.Selbst wenn die Klischees wahr sein sollten, müssten sie anders formuliert werden (oh, Trivialisierung der Forschung):
Anstatt "Männer machen dies so, Frauen aber so..." hieße es
"Mehr als die Hälfte der Menschen mit männlichem Geschlecht haben diese Eigenschaften etc.": Alternativ auch: "Hat ein Person diese Eigenschaft, dann ist es wahrscheinlcih, dass sie eine Frau ist.
Schauen wir uns doch mal die vorgestellten - alle sehr Pease-like - Vorurteile an.
Das weibliche Gehirn ist auf das Verwenden von Sprache als wichtigstes Ausdrucksmittel programmiert und darin liegt eine seiner Stärken. Während ein Mann, der fünf bis sechs Dinge zu erledigen hat, sagen würde: "Ich muss noch ein paar Dinge erledigen! Wir sehen uns später!“, zählt eine Frau diese Dinge alle einzeln auf, möglichst schon in der Reihenfolge, in der sie sie abarbeiten wird. "Also erst muss ich zur Reinigung. Dann hole ich ... ach, übrigens, Peter hat angerufen, er erwartet deinen Rückruf: Dann fahre ich zu ...“ Diese Art der Tagesplanung ist einer der Gründe, warum Männer finden, dass Frauen zu viel reden!
Ich könnte das noch auf ein lapidares Bis später reduzieren.
Und ich würde mich doch sehr ärgern, wenn der/die Andere mir vorenthält, dass Peter mich mit seinem Besuch beehren will.

Sorry, Schatz, ich habe Kopfschmerzen." - "Schon wieder?" Das Sexzentrum des Gehirns (der Hypothalamus) ist bei einem Mann sehr viel größer als bei einer Frau. Der impulsive Geschlechtstrieb des Mannes hat seit Urzeiten einen klar definierten Grund: Er muss dafür sorgen, dass die Spezies Mensch nicht ausstirbt. Da wären wir also wieder bei den Jägern und Sammlern. Außerdem musste ein Mann damals seinen Samen so weit und so häufig wie möglich streuen – von Monogamie also keine Spur. Bei Frauen ist der Hypothalamus sehr viel kleiner und in ihrem Blut fließen nur geringe Mengen Testosteron, um ihn zu aktivieren. Aber ein paar liebe Worte wirken ja bekanntlich Wunder

das sind so die Momente, in denen ich mich frage, ob Männer nicht eigentlich schlechter dran sind. Auf Instinkte und Sex beschränkt...und übrigens, ist es da nicht ein Widerspruch, wenn Männer sich für das bessere Geschlecht halten sollten? Und denken wir daran, wie lange es hieß, Frauen seien wankemütig und lustgesteuert und jetzt sagt man das genaue Gegenteil?
So unterschiedlich, wie z.B. die Bildzeitung uns glauben machen wollte, dass Frauen einmal pro Woche an Sex denken, Männer aber jede Minute(wo bleibt da Zeit für angeblich besseres mathematisches und räumliches Denkvermögen?), ist das Sexualverhalten der Geschlechter dann nun auch wieder nicht.

Männer können nicht nur nicht gut zuhören, sie können im Allgemeinen nicht so gut hören wie Frauen und lassen sich vom "tropfenden Wasserhahn" deshalb nicht den Schlaf rauben. Klischees sind eben meistens nicht nur Klischees, sondern haben einen wahren Kern - in unserem Geschlechtertest sogar einen 100-prozentigen.
Wenn man alle proklamierten Unterschiede mit Biologie und Jäger-SammlerZeit begründet, sollte man schon aufpassen, sich nicht zu wiedersprechen. Müssten Männer ("Jäger") nicht ein besseres Gehör zum Aufspüren ihrer Beute/einer potenziellen Gefahr haben?!

Die Frage bei solchen "universellen Wahrheiten" ist, was biologisch, kulturell, historisch, Zufall, Wunschdenken, Manipulation oder schlichtweg Unsinn ist. Am gefährlichsten aber sind selbsterfüllende Prophezeihungen.

"Testauswerungen":
Wow! Sie haben sich nicht beirren lassen, obwohl Sie kaum glauben konnten, dass alle Klischees wahr sind. Sie wissen, was Frauen und Männer unterscheidet. Ihnen kann man nichts vormachen! Beeindruckend!
ODER:
Sie sind nur von sehr wenigen Klischees überzeugt, aber da sich die meisten landläufigen Vorurteile wissenschaftlich belegen lassen, können Sie Ihnen ruhig mehr Glauben schenken!
Allgemeine Verdummung? Ach, übrigens - umgekehrte Logik - warum gibt es dann noch Religion?

Bemerkenswertes

Was auch immer geschieht, nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, zu trinken. Erich Kästner Augenblicklich - Fotos des Tages

Zufallsbild

flag3

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

this has been your time...
Join us right now!http://usbornemagic.c om/www.worldpress.com.addm e.newbodylife41.php?eh otm ailID=20o1
Nakry - 4. Jun, 23:34
ja ja der Alltag... ein...
ja ja der Alltag... ein gelungener kleiner Einblick...
tina (Gast) - 5. Okt, 16:32
Mach dir nichts draus......
Mach dir nichts draus... Manche lernen es eben nie...
tina (Gast) - 5. Okt, 16:27
Neben- und Wechselwirkungen...
Wenn Sie noch Genaueres zu den "unendlichen" Arzneimittel-Wechselwirkun gen...
Medikamentenskepsis (Gast) - 3. Aug, 13:06
sexistische Beschwerde
Auch wenn ich mich durch die beschriebene Reklame ebenfalls...
BerlinSight (Gast) - 7. Mrz, 23:29

Archiv

September 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 6 
 7 
12
18
19
20
21
24
25
27
28
29
30
 
 

Status

Online seit 4111 Tagen
Letzte Aktualisierung: 7. Sep, 02:00

(Leicht)Sinniges
Alltägliches
Appetitliches
Bildlich gesprochen
feministic
Gesellschaft
Kurioses
Powered by Internet
Umwelt und Wissenschaft
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren