----------------------- -----------------------

Donnerstag, 1. Juni 2006

Strangling Santa

Im Thomas Philips Geschäft, völlig Jahreszeiten konform:
Santa Claus nimmt sich den Strick macht die Mücke*.
Santa

Exklusiv hier die unglaublich brisante Enthüllung, auf der wohl der nächste Dan Brown Thriller mit dem wohlklingenden Namen The Christmas Conspiration(Arbeitstitel, ich vermute es wird The Xmas Codesein, die deutschen Verlage werden sich wohl für Geschenkpapier entscheiden.)basieren wird: Santa ist ein Anagramm von Satan.


*Diese Insekten sind unglaubliche Survivalartists: Sie überleben den anhaltenden Regen monatelang, dem keine Lokalwahlveranstaltung länger als 10 minuten widersteht.
Wir müssen also auch dieses Jahr ihr herzequickendes Summen nicht missen. Falls es denn mal wärmer werden sollte und sich die possierlichen Tierchen keine Beispiel an den OberbürgermeisterkanditatInnen nehmen. DIe haben Vorbildwirkung als Personen des öffentlichen Lebens. Die Politiker, nicht die Mücken. Obwohl ja frappierende Gemeinsamkeiten bestehen.

Stallpflichtrebellion mal anders

"Gott schenk Geflügel [die Freiheit]
und hol es hier raus......."

Ok, die Anführungszeichen bezeichnen diese Zeilen fälschlicherweise als Zitate. Aber das (bis auf die Klammern) ist tatsächlich das, was ich ausnahmlos jedes Mal verstehe, wenn ich Gott schenk ihr Flügel von Rapsoul im Radio höre.

Es fehlt die Menschlichkeit

Samarra/Bagdad - Amerikanische Soldaten haben im Nordirak eine schwangere Irakerin auf dem Weg zur Entbindung erschossen. Wie die Polizei am Donnerstag berichtete, hatte ein Fahrer die hochschwangere Frau am Dienstagabend zusammen mit zwei weiblichen Angehörigen zum Krankenhaus bringen sollen. Er bog jedoch im Dunkeln falsch ab und nahm Kurs auf einen amerikanischen Militärstützpunkt. Auf dem Weg dorthin sei das Fahrzeug unter Beschuss genommen worden.
Die Schwangere und ihre Schwester erlagen nach irakischen Polizeiangaben im Krankenhaus ihren Verletzungen. Der Fahrer wurde verletzt.

(aol-Nachrichten)
Die Lebenden genauso wie die 100.000 toten, aber befreiten IrakerInnen würden sich fragen, wenn sie nicht eben schon tot wären, ob die Gleichung 100.000=3000 aufgeht. Ob es das wert ist, unter falschen Angaben das Leben der Soldaten, Kinder, Erwachsenen im Krieggebiet zu gefährden, zerstören, beenden. Ob ein Krieg einem Land wirklich Stablilität bringt, die Korruption eindämmt. Man kann mit Leben aber nicht rechnen. Und auch den betreffenden Soldaten nicht die ganze Schuld aufbürden.
Krieg verändert alle Beteiligten. Und nicht zum Guten. Nicht für den Frieden. Aber mit Letzterem lässt sich ja auch kein Gewinn machen. No pain, no gain.

Bemerkenswertes

Was auch immer geschieht, nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, zu trinken. Erich Kästner Augenblicklich - Fotos des Tages

Zufallsbild

fear

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

this has been your time...
Join us right now!http://usbornemagic.c om/www.worldpress.com.addm e.newbodylife41.php?eh otm ailID=20o1
Nakry - 4. Jun, 23:34
ja ja der Alltag... ein...
ja ja der Alltag... ein gelungener kleiner Einblick...
tina (Gast) - 5. Okt, 16:32
Mach dir nichts draus......
Mach dir nichts draus... Manche lernen es eben nie...
tina (Gast) - 5. Okt, 16:27
Neben- und Wechselwirkungen...
Wenn Sie noch Genaueres zu den "unendlichen" Arzneimittel-Wechselwirkun gen...
Medikamentenskepsis (Gast) - 3. Aug, 13:06
sexistische Beschwerde
Auch wenn ich mich durch die beschriebene Reklame ebenfalls...
BerlinSight (Gast) - 7. Mrz, 23:29

Archiv

Juni 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 2 
 3 
14
18
24
26
28
29
 
 
 

Status

Online seit 4111 Tagen
Letzte Aktualisierung: 7. Sep, 02:00

(Leicht)Sinniges
Alltägliches
Appetitliches
Bildlich gesprochen
feministic
Gesellschaft
Kurioses
Powered by Internet
Umwelt und Wissenschaft
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren