----------------------- -----------------------

Freitag, 22. September 2006

Hypothetisch psychopatisch

Latentes Asperger-Syndrom mit Soziophobie, Dysmorphie, sowie selbstverletzendem Verhalten.
---
Darfs noch etwas sein? Eine kleine Depression vielleicht? Narzismus können wir ja ausschließen. ADHS? Hol schnell das Ritalin. Borderline? Unterdrückte homosexuelle Tendenzen in der Kindheit? Analyse ist mir in der Mathematik deutlich lieber. Chemie gegebenfalls auch. Posttraumatische Belastungsstörung?
Zu heiß gebadet worden?

Ihr seht, ich habe meine Psychologiewälzer gelesen*.

Trackback URL:
http://kalima.twoday.net/stories/2708216/modTrackback

Martin (Gast) - 24. Sep, 03:58

Krankheitsnamen

Es wurden in der Geschichte der Menscheit schon viele Krankheiten definiert, die sich dann hinterher als allgegenwärtig herrausgestellt haben.
Ich für meinen Teil bin unglaublich happy darüber, das man 1985 noch nichts von ADHS und Ritalin wusste. Obwohl es Koks ja schon gab. Man hätte auf jeden Fall gedacht, das man mir damit helfen würde.

Ein sehr schönes Beispiel ist Schizophrenie für mich:
Früher wurde das so definiert, das jemand sich mehrere unterschiedliche Rollen zulegete, die in den verschiedenen Situationen zum tragen kamen.
Heutzutage wird immer deutlicher, das eigentlich jeder auf der Arbeit wer anders ist als zuhause. Man kann im Internet sehr einfach ausprobieren wie es ist ein ignoranter Drecksack zu sein oder was immer einem einfällt. Verschiedene Rollen einnehmen zu können wird von manchen sogar als weiterentwicklung des Bewusstseins gewertet (Greuter Cook). Andere sehen darin eine Grundvorraussetzung für emanzipiertes Verhalten.
Aus den ganzen Gründen ist das was man heute unter Schizophrenie definiert mit dem was 1920 mal darüber definiert wurde nicht mehr vergleichbar. Es hat sich daraus irgendwie entwickelt, aber es wird deutlich, das man das ganze Feld damals einfach nicht ansatzweise überblickt hat und einfach fett den Stempel *krank* draufgedrückt hat.

Man kann man sich Gedanken darüber machen, welche Menschen wohl die Deutungshoheit darüber haben was krank und gesund ist und wogegen sie diese einsetzen. Die Geschichte der Medizin hat mal beim Medizinmann angefangen .. solte man bei all dem wissenschaftlichen Flair nie vergessen.

Aurisa - 29. Okt, 15:03

Na ja, ich hab ja meinen TI-Hau weg ;)... und damit wenigstens eine originelle Psychokrankheit mit der man alle bequatschen kann... und die Leute interessieren sich sogar noch dafür ;)...
Viele Grüße
Aurisa

nakry (Gast) - 30. Okt, 16:15

Letztes Wochenende an der Haltestelle eine Bekannte (trans-ident.) wiedergetroffen, ein bisschen unterhalten.
Meine Oma später dazu: "Aach, das find ich ganz putzig."
...na denn...
;-)

Bemerkenswertes

Was auch immer geschieht, nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, zu trinken. Erich Kästner Augenblicklich - Fotos des Tages

Zufallsbild

terezin4

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

this has been your time...
Join us right now!http://usbornemagic.c om/www.worldpress.com.addm e.newbodylife41.php?eh otm ailID=20o1
Nakry - 4. Jun, 23:34
ja ja der Alltag... ein...
ja ja der Alltag... ein gelungener kleiner Einblick...
tina (Gast) - 5. Okt, 16:32
Mach dir nichts draus......
Mach dir nichts draus... Manche lernen es eben nie...
tina (Gast) - 5. Okt, 16:27
Neben- und Wechselwirkungen...
Wenn Sie noch Genaueres zu den "unendlichen" Arzneimittel-Wechselwirkun gen...
Medikamentenskepsis (Gast) - 3. Aug, 13:06
sexistische Beschwerde
Auch wenn ich mich durch die beschriebene Reklame ebenfalls...
BerlinSight (Gast) - 7. Mrz, 23:29

Archiv

September 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 6 
 7 
12
18
19
20
21
24
25
27
28
29
30
 
 

Status

Online seit 4164 Tagen
Letzte Aktualisierung: 7. Sep, 02:00

(Leicht)Sinniges
Alltägliches
Appetitliches
Bildlich gesprochen
feministic
Gesellschaft
Kurioses
Powered by Internet
Umwelt und Wissenschaft
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren